Mit 60 Jahren endet der Dienst in der Feuerwehr - zumindest der Einsatzdienst.

Aber so einfach lassen sich die "Erfahrenen" nicht auf das Abstellgleis schieben. Die Ehren- und Alterdabteilung lässt vielleicht den jüngeren den Vortritt, wenn es darum geht Brände zu bekämpfen, aber oft ist ihr Rat oder Unterstützung gefragt, wo sie gerne die "Jungen" unterstützen.

Ob nun bei Neubeschaffung von Ausrüstung, Hilfe bei Veranstaltungen oder Renovierungs- und Wartungs-arbeiten. So lange es die Gesundheit zuläßt, sind sie zur Stelle.

 

Sie treffen sich gerne, schwelgen in alten Zeiten und genießen auch mal nichts tun zu müssen.

So hat auch die Ehren- und Altersabteilung ein buntes Jahresprogramm, wo die Geselligkeit im Vordergrund steht.