Banner_00.JPGBanner_01.JPGBanner_02.JPGBanner_03.JPGBanner_04.JPGBanner_06.JPG

Imagekampanie LFV Hessen

Die Feuerwehr kommt immer, wenn sie gerufen wird. Allerdings wird sie nicht immer tätig. Die Kernaufgabe der Feuerwehr ist, wie es schon im Namen steckt, Schadenfeuer zu bekämpfen. Wichtiger als die Brandbekämpfung ist natürlich die Menschen- und Tierrettung. Dazu gesellt sich noch der Umweltschutz und das Vermeiden von großen Sachschäden. Doch wann kann nun die Feuerwehr gerufen werden?

Gründe die Feuerwehr zu rufen

Ganz klar, wenn sich jemand in Lebensgefahr befindet, sollte man nicht zögern die Feuerwehr zu rufen. Das geschieht in der Regel über die 112 und der Sachbearbeiter auf der Leitstelle entscheidet, ob neben dem Rettungsdienst auch technische Hilfe (also die Feuerwehr) notwendig ist. Als zweiten Grund die Feuerwehr zu rufen, ist natürlich wenn es brennt. Die Zeit spielt eine große Rolle, da die Feuerwehr nicht direkt nach dem Auflegen neben einem steht und ein Brand sehr schnell unkontrollierbar werden kann. Von daher im Zweifel, ob man das Feuer selbst löschen kann, immer erst die Feuerwehr rufen und erst dann, falls noch möglich, selbst Löschversuche unternehmen. Aber immer daran denken, sich selbst nicht in Gefahr zu begeben. Bei Verkehrsunfällen ist die Feuerwehr sehr häufig nötig. Das ist dann der Fall, wenn der Verunfallte sich nicht aus seinem Wagen befreien kann oder auslaufendes Benzin oder Öl eine Brand- oder Umweltgefahr darstellen. Gefahr in Verzug - manchmal kann es vorkommen, dass es einen Haushalts-, Bau- oder sonstigen Unfall gegeben hat und man selbst nicht mehr in der Lage ist, die Situation zu beherrschen. Wenn man da nicht schnell geholfen bekommt, kann es zur Gefahr werden bzw. unverhältnismäßig große Folgeschäden kommen. Zum Schluss sei noch die Hilflosigkeit genannt. Da ist es egal ob die Polizei unter 110 oder die Rettungsleitstelle gerufen wird. Das gilt insbesondere für orientierungslose und Kinder, die nicht mehr wissen, wo sie sind. Wenn die Lage unklar ist - handelt es sich um angebrannte Kartoffeln, oder brennt es tatsächlich? Man hat den Nachbarn schon seit Wochen nicht gesehen und von seiner Familie ist auch keiner erreichbar - und, und. und.

Gründe warum die Feuerwehr nicht tätig wird

Manchmal kommt es vor, dass die Feuerwehr nichts macht und unverrichteter Dinge wieder abfährt. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Keine Person oder kein Tier befindet sich in Lebensgefahr
  • Es brennt nicht (oder nicht mehr)
  • Keine Gefahr in Verzug
  • Ein kommerzieller Dienstleister erfüllt die Aufgabe mit vergleichbarem Ergebnis

Insbesondere der letzte Punkt ist wichtig, denn die Feuerwehr ist kein Hausmeister-Service. Bei Problemen mit Heizung, Kanal oder Elektrik gibt es in der Regel Fachfirmen mit Notdienst, die sich gerne um ihr Problem kümmern. Uns ist es rechtlich untersagt, mit diesen Unternehmen im Wettbewerb zu stehen. Auch ist die Feuerwehr nicht kostenlos - bedenken sie, dass wir mindestens mit 6 Leuten und einem Löschfahrzeug kommen und dass wir auch in solchen Fällen eine Rechnung stellen müssen. Der Handwerker dürfte trotz Feiertagszuschlag weniger berechnen. Wenn Sie unsicher sind, können sie die Rettungsleitstelle fragen, allerdings bedenken sie, dass die 112 keine kostenlose Telefonauskunft ist und sie möglicherweise gerade einen "echten" Rettungseinsatz damit behindern.

Rechnung

Grundsätzlich werden nur Brandeinsätze nicht in Rechnung gestellt. Ausgenommen hiervon sind vorsätzlich gelegte Feuer oder böswillige Alarmierungen. Alle anderen Einsätze müssen in Rechnung gestellt werden. Für manche Rechnungen sind sie versichert, z.B. wenn wir Tragehilfe für den Rettungsdienst leisten, sollte die Krankenkasse zahlen oder bei ausgelaufenen Betriebsmitteln aus ihrem Auto ihre Haftpflichtversicherung. Allerdings kennen wir ihre persönliche Versicherungssituation nicht und Sie müssen klären, ob die Rechnung, die Ihnen die Stadt gestellt hat, von der Versicherung übernommen wird.

Die Entscheidung ob, oder wie hoch der Einsatz in Rechnung gestellt wird, entscheidet die Stadtverwaltung. Grundlage ist die entsprechende Feuerwehrsatzung, mit Gebührenverzeichnis, die in aktueller Fassung auf der Homepage der Stadt Reinheim zu finden ist.